Pressemitteilungen - AXIT - AX4 die Logistikplattform

Digitale Lieferketten erhöhen Planungssicherheit für Großprojekte

IT-Experten beschreiben Voraussetzungen für effiziente Projektlogistik

WebDigitalisierung schafft mehr Planungssicherheit in der Realisierung komplexer Großprojekte und damit verbundener Logistikprozesse. Zu dieser Bewertung kommen IT-Experten der Siemens-Tochter AXIT bei ihrer Betrachtung der Vor­aussetzungen für eine reibungslose Koordination von Lieferprozessen im Industrie- und Anlagenbau.

Wie lassen sich die anspruchsvollen Versorgungsprozesse von Großprojekten durch den Einsatz digitaler Lösungen transparent und effizient gestaltet? Dieser Frage haben sich die Autoren eines neuen Expertenpapiers gewidmet und darin die Effekte digitalisierter Informations- und Lieferprozesse bei der Errichtung und Installation komplexer Industrieanlagen beschrieben.Wie lassen sich die anspruchsvollen Versorgungsprozesse von Großprojekten durch den Einsatz digitaler Lösungen transparent und effizient gestaltet? Dieser Frage haben sich die Autoren eines neuen Expertenpapiers gewidmet und darin die Effekte digitalisierter Informations- und Lieferprozesse bei der Errichtung und Installation komplexer Industrieanlagen beschrieben.

„Die Digitalisierung von Informationsprozessen erleichtert die Vernetzung aller beteiligten Projektpartner und macht logistische Versorgungsprozesse transparent“, sagt AXIT Co-Autor Christian Wendt. So könnten Großprojekte, die mitunter auch im Fokus der Öffentlichkeit stehen, verlässlicher geplant und zeitlich besser koordiniert werden. „Digitalisierte Informations- und Logistikprozesse helfen bei der termingerechten Ausführung von Bauprojekten und ermöglichen einen effizienteren Ressourcen-Einsatz“, so Wendt.

Technologische Basis für den digitalisierten Informationsfluss und die Koordination der projektbezogenen Logistikabläufe sind demnach Cloud-Plattformen. Sie beziehen alle Projektpartner unabhängig von Sprach-, Landes- und System-Grenzen hinweg in die logistischen Abläufe ein. Jederzeit ist für die Beteiligten sichtbar, welche Warensendungen unterwegs sind und ob sie zum avisierten Termin eintreffen werden. Außerdem stehen technische Zeichnungen, Zollinformationen oder andere benötigte Dokumente jederzeit zur Verfügung. Eingesetzt als Control-Tower bieten Lösungen wie die von AXIT betriebene Logistikplattform AX4 den Projektverantwortlichen zuverlässige und umfassende Steuerungsmöglichkeiten.

 Wie Lieferanten, Spediteure und bauausführende Firmen von der digitalen Supply Chain in der Projektlogistik und der damit gewonnenen End-to-End-Visibility profitieren, beschreibt das aktuelle AXIT-Expertenpapier. Mit dem Titel „IT als Erfolgskomponente in der Projektlogistik“ kann es kostenlos heruntergeladen werden unter https://axit.de/projektlogistik.

 

AX4 mit zwei neuen Analyse-Tools

Logistikprozesse schneller und verlässlicher bewerten

AXIT PM Analytics Web 350

Die Logistikplattform AX4 der Siemens-Tochter AXIT verfügt über zwei neue Analyse-Tools, mit denen Logistiker ihre Prozesse schneller und aussagekräftiger bewerten können. Mit „AX4 Cockpit“ und „Analytics by Tableau“ lassen sich digitale Daten einfach auswerten und flexibel nach individuellen Kriterien visualisieren.

Wie viele Bestellungen werden im Moment bearbeitet? Wie entwickeln sich die Sendungszahlen? Wie pünktlich liefern die beauftragten Transportunternehmer? „Mit den neuen Tools lassen sich aus der digitalen Datenflut genau die Informationen gewinnen, die Logistiker benötigen – sowohl in der Operativen als auch auf strategischer Ebene“, beschreibt Christian Wendt, Head of Marketing bei AXIT, den Nutzen der neuen Funktionen.

Individuell konfigurierbar liefert das AX4 Cockpit in Echtzeit eine Übersicht zu relevanten Informationen und Kennzahlen direkt in AX4. Nutzer der IT-Plattform erhalten so stets ein aktuelles Bild der Performance ihrer Supply Chain Prozesse.

Um im Bereich der Datenanalyse ein umfassendes Portfolio anbieten zu können, arbeitet AXIT mit Tableau, einem führenden Anbieter für Daten-Visualisierung, zusammen. Mit Analytics by Tableau können AXIT-Kunden Daten nach verschiedenen Kriterien analysieren, statistisch aufbereiten und in vielfältiger Form – beispielsweise als Diagramm, Clusteranalyse oder auf geografischen Karten – darstellen. Die Bewertung von Supply Chain Prozessen via Analytics by Tableau ermöglicht auch die Einbindung lokaler Dateien oder externer Systeme.

Wendt: „Daten zu visualisieren eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Analyse und Interpretation. Logische Zusammenhänge, die zuvor in Tabellen verborgen waren, lassen sich besser erkennen und liefern eine wichtige Entscheidungsgrundlage für die Steuerung von logistischen Prozessen.“

Weitere Informationen zum Analytics-Portfolio von AXIT stehen auf www.axit.de/analytics bereit.

 

 

 

Lieferketten durch besseren Informationsfluss stärken

AXIT-Expertenpapier behandelt Voraussetzungen und Vorteile von Supply Chain Visibility

2017 11 14 KeyVisual SupplyChainVisibility

Wenn Stürme über das Land fegen, Bahnstrecken und Straßen unvermutet gesperrt werden müssen oder Unternehmen aufgrund von Produktionsengpässen in Lieferschwierigkeiten geraten, kostet das die Wirtschaft Millionen. Abfedern lassen sich die Folgen solcher Ereignisse nach Ansicht von IT-Experten der Siemens-Tochter AXIT durch die digitale Vernetzung von Versand- und Logistikprozessen.Wenn Stürme über das Land fegen, Bahnstrecken und Straßen unvermutet gesperrt werden müssen oder Unternehmen aufgrund von Produktionsengpässen in Lieferschwierigkeiten geraten, kostet das die Wirtschaft Millionen. Abfedern lassen sich die Folgen solcher Ereignisse nach Ansicht von IT-Experten der Siemens-Tochter AXIT durch die digitale Vernetzung von Versand- und Logistikprozessen.

„Um Lieferverzögerungen voraussehen zu können, braucht es eine transparente, digital vernetzte Lieferkette“, sagt Uwe Schumacher, Vice President Business Development bei AXIT. „Daten und Informationen im Lieferprozess müssen für alle Beteiligten jederzeit zugänglich sein, um ein abgestimmtes Handeln zu ermöglichen.“„Um Lieferverzögerungen voraussehen zu können, braucht es eine transparente, digital vernetzte Lieferkette“, sagt Uwe Schumacher, Vice President Business Development bei AXIT. „Daten und Informationen im Lieferprozess müssen für alle Beteiligten jederzeit zugänglich sein, um ein abgestimmtes Handeln zu ermöglichen.“

Die dafür notwendige Abbildung von sendungsrelevanten Daten und Informationen wird in der Logistik als „Supply Chain Visibility“ beschrieben. Sie macht über moderne IT-Lösungen Warenströme anhand detaillierter Informationen zum Sendungsverlauf sichtbar, verbessert die Planbarkeit von Versorgungsprozessen und minimiert somit das Risiko von Lieferengpässen.

Wie das gelingt, beschreibt AXIT in einem neuen Expertenpapier und ist davon überzeugt, dass die Cloud-Technologie als IT-Lösung optimale Voraussetzungen für einen besseren Informationsfluss und die Zusammenarbeit von Partnern in logistischen Netzwerken bietet. Demnach können in der Cloud die planbaren und zufälligen Ereignisse einer Lieferkette zu einem sendungsbegleitenden Informationsstrom gebündelt werden, der vorausschauendes Handeln ermöglicht. Kurz: Lieferketten werden durch einen besseren Informationsfluss gestärkt.

Einzelheiten zu den Voraussetzungen und Vorteilen der Supply Chain Visibility beschreibt das AXIT-Expertenpapier. Es steht kostenlos zum Download bereit unter www.axit.de/expertenpapier-supply-chain-visibility.