Erfolgsfaktor Collaboration

Wie DB Schenker Rail Automotive Zulieferketten managt

CollPraxis02 cover DE

Die Supply Chain spiegelt Anforderungen von unterschiedlichen Unternehmen, Menschen und Vorstellungen wider. Jeder von ihnen ist ein Teil des Ganzen. Jeder von ihnen handelt im Sinne eines gemeinsamen Zieles: Mit seiner Leistung zum Gesamterfolg eines Projektes beizutragen. In der Lieferkette, die DB Schenker Rail Automotive für einen weltbekannten Automobilhersteller seit 2008 managt, kommt es darauf an, unterschiedlich denkende und handelnde Menschen, die in ihrer eigenen Systemwelt leben, zu Partnern zu machen.

Wie gelingt es, die Vielzahl unterschiedlicher Systempartner und Verkehrsträger in die globale Supply Chain eines deutschen Automobilherstellers zu integrieren? Darüber schreibt Christian Herzer, Leiter Systems bei DB Schenker Rail Automotive, in unserer Schriftenreihe. Die AXIT-Schriftenreihe „Collaboration in der Praxis“ bündelt die Erfahrungen von Verladern und Logistikdienstleistern beim Cloud-basierten Management komplexer Supply Chain-Lösungen über die Logistik IT-Plattform AX4. Herzer beschreibt seine Erfahrungen anhand der Transportlogistik für einen großen Automobilhersteller, der Zulieferteile von Werken in Deutschland und Tschechien nach Kaluga in Russland versendet. 

 Lesen Sie, wie Collaboration zu einem Wissensvorsprung und zu reibungslosen Abläufen in der Supply Chain führen kann.